Paradise Island Bahamas – Urlaubstraum!

Ein Tag auf Paradise Island. Unser kurzes Video zeigt, dass man auf Paradise Island Spaß haben kann. Und Sonne. Und Cocktails Und… 

Paradise Island. Wie das schon klingt. Und es liegt ein Versprechen in der Luft, wenn man den Namen nennt. Doch ist dieses kleine Island mit 2,77 Quadratkilometern wirklich ein Paradies?

Einsam ist es jedenfalls nicht, auf Paradise Island. Denn zwischen dieser Insel und New Providence (mit der Hauptstadt Nassau) legen täglich die großen Kreuzfahrtschiffe an. Außerdem ist Paradise Island der Hotel-Hotspot schlechthin. Das größte Resort ist Atlantis. Der Komplex besteht aus mehreren Hotels und Casinos. Es gehört zu den größten Ferienresorts der Welt und ist seit 1968 geöffnet. Seitdem hat sich natürlich viel getan…

Der gigantische Atlantis-Komplex ist weithin sichtbar. Der Wasser-Vergnügungspark ist riesig, kann auch von Nicht-Hotelgästen besucht werden. Gegen Eintritt, versteht sich.

Dennoch – Paradise Island ist wirklich schön. Klar – Hotels gibt es eben häufig dort, wo die schönen Strände sind. Und die gibt es hier tatsächlich. Wir haben uns in den langezogenen Cabbage Beach verliebt. Von hier aus sieht man die beiden großen Hotel Riu Palace und Atlantis, aber ansonsten eben nur kilometerlangen weißen Strand und türkises Meer.

Beach in der Nachmittagssonne: Die Strände auf Paradise Island sind einen Besuch wert.

Die Strände von Paradise Island

Die pudrig weißen Sandstrände von Paradise Island sollen zu den schönsten der Welt gehören. Hier die Strände von Paradise Island:

  • Cabbage Beach – Dieser Strand ist laaaang und schön. Diverse gehobene Resorts ducken sich hinter dem Strand in die Vegetation. Nur die großen Hotels Riu Palace und Atlantis sind weithin sichtbar. Cabbage Beach ist der für uns schönste Strand in der Umgebung und ein Muss. Unbedingt auch in Richtung Osten bis an die Inselspitze marschieren. Hier wird es ruhig. Das Wasser ist unfassbar klar, der Sand wunderschön.
  • Arawak Beach und Smugglers Beach – Wer Den Cabbage Beach ganz bis zum östlichsten Punkt marschiert ist, muss nur einmal rechts um die Ecke schauen und steht am Arawak Beach. Ein Stückchen weiter geht es dann zum Smugglers Beach. Von Dort aus kann man dann Athol Island sehen. Sehr schöne Strecke für Spaziergänger!
  • Colonial Beach – Eine wunderschöne eher einsame Umgebung mit makellosem Sand und klarem Wasser. Wer auf Paradise Island seinen Urlaub verbringt und längere Spaziergänge mag, kann hier einmal vorbeischauen. Er befindet sich an der schmalsten Stelle von Paradise Island. Man kann Richtung Nassau und in Richtung Ozean schauen.
  • Paradise Beach – Früher bekannt als Cabbage Beach, ist dieser Strand wegen seiner perfekt präparierten, weißen Sandbuchten und des kristallklaren Wassers beliebt. Achtung: Dieser Strand ist im Prinzip komplett vom Mega-Hotel Atlantis in Beschlag genommen. Man erreicht diesen Strand entweder nur als Hotelgast oder indem man westlich am Hotelkomplex vorbeimarschiert.
  • Montagu Beach – Dieser Strand befindet sich nicht auf Paradise Island, sondern auf New Providence, also einmal über die Brücke. Hier befindet sich eben auch das Fort Montagu, das im 18. Jahrhundert erbaut wurde, um den östlichen Zugang zum Hafen von Nassau zu schützen. Ein Besuch an diesem Beach kann man natürlich gut mit einer kleinen Besichtung des Forts verbinden. 
  • Western Esplanade – Achtung, auch dieser Strand liegt nicht auf Paradise Island, sondern auf der Nassau-Seite mit Blick auf Paradise Island. Bekannt als Long Wharf und in der Nähe der Innenstadt von Nassau gelegen, ist dieser Spot ein beliebtes Ziel für Touristen. Hier gibt es bunte Restaurants und Bars. Wer Grillen und Chillen möchte, kann das hier ganz entspannt angehen.
Cabbage Beach auf Paradise Island, Bahamas. Mehr Urlaubsfeeling geht nicht. Das findet auch Nikki, während sie ihren Cocktail spazieren trägt…


Wissen: Paradise Island, Bahamas

Nassau liegt auf New Providence, der elft größten Insel der Bahamas. Paradise Island ist weniger als einen Kilometer von Nassau entfernt. Die beiden Insel sind über zwei Brücken miteinander verbunden. Auf Paradise Island können Reisende die berühmten weißen Sandstrände, das türkisblaue Wasser, unzählige Unterkünfte für jeden Geldbeutel oder Stil, diverse Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten, Nachtclubs und beliebte Attraktionen genießen. Paradise Island ist touristisch komplett erschlossen.

Nassau und Paradise Island liegen auf einer der 700 Inseln der Bahamas, knapp 300 Kilometer von der Küste Südfloridas entfernt. Flüge von der Ostküste der USA dauern durchschnittlich 2,5 Stunden. Von Europa aus gibt es Direktflüge, zum Beispiel mit British Airways von London aus. Sie fliegen den Lynden Pindling International Airport (NAS) an, der 16 Kilometer von der Innenstadt Nassaus entfernt ist.

Halt, Achtung Paradies in Sicht! Ja, es gibt auch ein paar Straßen auf Paradise Island. Aber zum Strand ist es nie wirklich weit…

Der Hafen vor Paradise Island ist durch seine Lage zwischen dem Atlantischen Ozean und dem Karibischen Meer hervorragend geschützt. So hat Paradise Island im Laufe seiner Zeit hier diverse Neuankömmlinge begrüßt, darunter Piraten. Heute kommen dagegen in der Hauptsache Kreuzfahrt-Gäste an. Bis zu sechs Schiffe legen zwischen Nassau und Paradise Island pro Tag an. Viele Tausend Kreuzfahrer ergießen sich dann über Nassau und Paradise Island.

Paradise Island auf den Bahamas ist ein toller Ausgangspunkt für Touren und eine wirklich traumhafte Umgebung für einen Strandurlaub. Wir haben die kleine Insel sehr genossen.

Paradise Island Fotogalerie

Hat Dir der Reisebericht gefallen?