Reisetipps für Urlaub und Weltreisen: Nikki und Michi geben Ratschläge.

Reisetipps für Urlaub und Weltreisen: Nikki und Michi geben Ratschläge.

Reisetipps – für Urlaub und Weltreisen. Ist das nicht ein bisschen allgemein gefasst? Natürlich haben Sie bereits Urlaub gemacht. Und sicher wissen Sie sich auch in fremden Ländern zu bewegen. Aber vielleicht haben wir ja doch den einen oder anderen Hinweis, wie Sie die schönsten Wochen des Jahres zu einem rundum traumhaften Erlebnis machen können. Das Geheimnis liegt im Wesentlichen in einer klugen Vorbereitung. Wir möchten hier ein Stück unserer Reiseerfahrung weitergeben, auch Recherchequellen weitergeben. Hier also unsere Reisetipps für Urlaub und Weltreisen.

Reisetipps: Vorbereitung ist alles

Zwei Meinungen treffen immer wieder aufeinander, wenn es um Urlaubsvorbereitungen geht. Die einen sagen: “Ich lasse mich gern überraschen, lese nichts, kann das Reiseland dann unvoreingenommen auf mich wirken lassen.” Das klingt gut. Ist es auch. Vor allem dann, wenn man so richtig Zeit für die Reise hat. Für uns gilt das nicht. Unsere Trips haben oft einen straffen Zeitplan. Doch damit die Reise nicht zu einer stressigen Hetzjagd wird, ist eine gute Vorbereitung unerlässlich. Denn: Wenn Sie erst vor Ort im Reiseführer von lohnenswerten Highlights lesen, die sich hunderte Kilometer entfernt befinden, bleibt unter Umständen keine Zeit mehr, diese zu besuchen. Sehr schade. Unser erster Reisetipp ist also: lesen, lesen, lesen.

Der richtige Reiseführer

Informieren Sie sich so umfassend wie möglich über Ihr Reiseziel. Wir kaufen gern zwei Reiseführer. In der Regel kaufen wir einen dünnen Reiseführer für den schnellen Überblick. Hier bekommt man sehr schnell einen Eindruck vom Reiseziel und erfährt kurz und knapp Wissenswertes zu den Sehenswürdigkeiten. Außerdem ist ein dünner Reiseführer vor Ort recht nützlich, um die wichtigsten Stationen schnell im Zugriff zu haben. Daneben kaufen wir dann noch ein richtiges Nachschlagewerk (oft mit Kartenmaterial) zum Zielland. Wir sind hier gar nicht auf einen Verlag oder eine Reihe festgelegt. Für jedes Land gibt es ein bis drei umfassende Reiseführer. Wir entscheiden das von Fall zu Fall. Dieser zweite Reiseführer öffnet dann noch einmal den Blick für Details und zeigt oftmals “Geheimtipps” oder enthält Insider-Infos. Vor Ort sind dann zwei Reiseführer ohnehin bequem, wenn man zu zweit unterwegs ist – beide können gleichzeitig lesen.

Navigation vor Ort: Nikki und Michi reisten 2003 zum ersten Mal mit einem elektronischen Pfadfinder - durch Mexiko und Belize.

Navigation vor Ort: Nikki und Michi reisten 2003 zum ersten Mal mit einem elektronischen Pfadfinder - durch Mexiko und Belize.

Navigation vor Ort

Wir können uns in fremden Ländern immer schneller bewegen. Dieser ständig wachsende Zeitvorteil liegt natürlich ein wenig in unseren Reiseerfahrungen begründet. Aber der ware Grund hat einen Namen: Navigationssystem. Seit 2003 (Reisebericht Höhlentauchen in Mexiko) reisen wir immer öfter mit einem elektronischen Pfadfinder. Wir haben verschiedene Geräte ausprobiert. Den ultimativen Tipp für ein Reise-Navi gibt es nicht, denn manchmal hat der eine Hersteller in einem bestimmten Land die Nase vorn. Mal ist es ein anderer. Tatsächlich gab es immer mal wieder Reisefreunde, die sagten: “Ach, da geht doch das ganze Flair einer Reise verloren. Den Weg suchen – das gehört doch dazu.” Wir kennen ja nun beide Seiten. Unsere Meinung: Spannung gibt es vor Ort auch mit Navigationssystem noch genug. Aber das elektronische Helferlein ist ein wertvolles Planungsinstrument: wie lange brauche ich für die Strecke des Tages? Schaffen wir noch eine Abstecher? Außerdem reist es sich mit einem Navi an Bord viel entspannter. Statt permanent die Augen auf einer riesigen Faltkarte zu haben, kann man mit GPS die Landschaft genießen und jederzeit einen Abstecher machen. Ohne Angst zu haben, den richtigen Weg zu verlieren. Natürlich gibt es nicht für jedes Reiseland so komfortable Straßenkarten oder elektronisches Kartenmaterial wie für Europa. Aber selbst im Oman (Reisebericht Oman) konnten wir mit Notebook und GPS-Maus und Kartenmaterial zügig unsere Route bestimmen. In einem so leeren Land wie Oman ist es schon ganz hilfreich zu wissen, ob man die richtige Abzweigung vor einer Stunde genommen hat…

Aktuelle Reiseinformationen zum Urlaubsziel

Das Auswärtige Amt ist definitiv eine verlässliche und wichtige Infoquelle, wenn es um aktuelle Entwicklungen oder Reisewarnungen für bestimmte Länder geht. Lassen Sie sich nicht gleich abschrecken von der allgemeinen Terrorwarnung. Natürlich kann es nie völlig risikolos sein, wenn man reist. Aber das Auswärtige Amt kann sicherlich ein gutes Stück zur Einschätzung einer Lage beitragen.

Ansonsten ist es immer hilfreich nach Reiseforen zu suchen. Oder nach speziellen Seiten vom Fremdenverkehrsamt eines Landes. Außerdem suchen wir noch nach offiziellen Seiten wie einer Botschaft, um an weitere Infos zu kommen. Mittlerweile haben sich auch einige soziale Netze als tolle Infoquelle bewährt. Für Fotos suchen wir immer bei Flickr nach tollen Inspirationen (hier unser Flickr-Foto-Stream). Für Videos ist youtube die richtige Anlaufstelle (Nikki&Michi bei youtube). Dort gibt es manchmal offizielle Videos vom Reiseland. Aber auch viele Urlauber-Impressionen, darunter auch viel Sehenswertes.

Infos zum Hotel oder den Unterkünften

Mittlerweile buchen wir kein Hotel mehr, ohne vorher die Hotelbewertungen von anderen Reisenden angesehen zu haben. Natürlich kann man nicht alle Hotels vorher checken, wenn man eine Weltreise plant, aber auch hier lassen sich vorher sicherlich wichtige Stationen mit einiger Zeit Aufenthalt überprüfen. Denn mit Hilfe von Hotelbewertungen kann man sich vor unliebsamen Überraschungen schützen. Da wird vor Baustellen gewarnt oder vor dem schlechten Service. Oder dem baufälligen Gebäude. Aber es gibt auch viele gute oder lobende Bewertungen, das sind wertvolle Reisetipps. Ganz klarer Tipp: nehmen Sie die Reisebewertungen nicht allzu genau. Legen Sie nicht jedes Urteil auf die Goldwaage. Reisende sind Individualisten. Jeder hat einen anderen Geschmack. Das gilt für das Buffet ebenso wie für die Zimmereinrichtung oder den Service des Personals. Aber: wenn es 50 schlechte Bewertungen für ein Hotel gibt. Oder über 90 Prozent lobende – dann haben Sie einen Anhaltspunkt dafür, was Sie erwartet. Und noch ein Tipp: lesen Sie Hotelbewertungen immer mit einem Filter. Schauen Sie nach dem Alter der Rezensenten, handelt es sich um junge Singles? Oder ein nach Ruhe suchendes Pärchen? So bekommen Sie noch schneller einen Blick für die auf Sie passenden Bewertungen.

Korrektes Verhalten auf Auslandsreisen

Auch ohne das Bild von den grölenden Besuchern zu beschwören: andere Länder, andere Sitten. Selbst wenn Sie sich mit viel Vorsicht und Anstand im Urlaubsland und auf Weltreisen bewegen, können Sie Menschen verletzen und gegen die Gepflogenheiten vor Ort verstoßen. So kann allein unsere europäische Mimik in Japan für Unmut sorgen. Dort lässt man sich nämlich nicht gern am Gesicht ablesen, wie es im Inneren aussieht. Wer böse schaut oder genervt, kann schnell sein Gesicht verlieren. Oder Sie sind in Thailand unterwegs und wollen mit einer freundlichen Geste einem Kind über den Kopf streichen – keine gute Idee, denn dort wohnt die Seele. Ganz anders fallen Sie auf, wenn Sie sich leicht ducken oder verbeugen, wenn Sie an sitzenden Thais vorbei gehen. Das zollt von Respekt. Es gibt eine gute Bücherreihe, die hilft, sich auf ein Reiseland einzustimmen: “Kulturschock” heißen die informativen Bücher.

Hat Dir der Reisebericht gefallen?