Sambia Reisen

Sambia – spektakuläre Naturwunder im gesamten Land. Hier kommen die Reiseberichte unserer Sambia Reisen.

Nicht nur aufgrund der weltweit bekannten Victoriafälle erfreut sich Sambia als Reiseziel einer steigenden Beliebtheit. Die hiesige Landschaft zeichnet sich vor allem durch seinen Facettenreichtum und seiner Naturbelassenheit aus. Dank unterschiedlicher Vegetationszonen bietet das Land sehr viel Abwechslung und Spannung.

Geheimtipp in der Mitte Afrikas

Das Land zählt nach wie vor eher zu den Geheimtipps unter den Reisezielen Afrikas, was angesichts die Vielzahl an Attraktionen durchaus verwunderlich ist. Sambia verbindet das südliche, östliche und zentrale Afrika miteinander und kann somit als Schnittstelle zwischen den einzelnen Teilen bezeichnet werden. Genauso vielfältig präsentiert sich die Vegetation. Während im Süden der Auslauf der Kalahari die Landschaft prägt, dominieren im zentralen Hochland die weiten Savannen. Im Norden wiederum lassen sich weitläufige Sumpflandschaften bestaunen. Generell durchziehen zahlreiche Flüsse und Seen das gesamte Land. Vor allem Safaris werden in diesem abwechslungsreichen Land gerne unternommen. Der Lunangwa und der Lower-Zambezi Nationalpark sind vor allem in diesem Zusammenhang besonders hervorzuheben: Beide Areale können mit einem selbst in Afrika selten erreichten Reichtum verschiedener wilder Tiere aufwarten. Im Kafue kommen wiederum vor allem Vogelliebhaber voll auf ihre Kosten.

Fernab vom Massentourismus

Eine Besonderheit der Safaris in Sambia ist dabei ihre Seltenheit: Fernab der stärker frequentierten Gebiete Kenias und Tansanias erleben Urlauber hier Afrika und seine Schönheit fernab des Massentourismus. Dies macht eine Entdeckungstour durch die verschiedenen Distrikte auch einen Hauch abenteuerlicher: Während in den großen Nationalparks viele Jeeps unterwegs sind und auch zahlreiche Unterkünfte vorhanden sind, bedarf es einer detaillierteren Planung der Reiseroute. Andererseits werden Urlauber dafür mit einer unberührten Natur belohnt. Insgesamt verfügt Sambia über 19 Nationalparks, sodass auch bei mehrmaligem Aufenthalt immer wieder Neues lockt. Wer etwas weniger Wert auf wilde Entdeckungen legt, den zieht es bevorzugt an den Malawisee. Paradiesische Strände ziehen sich hier kilometerlang am Ufer entlang und laden zum Verweilen und Entspannen ein. Taucher finden am Malawi zudem günstige Tauch- und Schnorchelbedingungen vor. Entsprechende Schulen zum Verleih von Ausrüstung oder einem begleiteten Gang unter Wasser reihen sich innerhalb der Urlaubsregion dicht an dicht. Mit den Viktoriafällen beheimatet das Land schließlich sogar eines der Sieben Naturwunder der Erde. Ein Besuch des malerischen Wasserfalls gilt als besonders lohnenswerte Station bei einer Reise nach Sambia. Wir haben uns sogar in den gefährlichsten Pool der Welt gewagt – den Devil’s Pool!

Reiseberichte

Mehr finden  

Devil’s Pool – verrückter Nervenkitzel im gefährlichsten Planschbecken der Welt

Gegen ein kleines Bad ist doch nichts einzuwenden. In einem Pool? Wunderbar. Doch was, wenn dieses Naturbecken direkt an einer 111 Meter hohen Klippe plätschert, während daneben Hunderttausende Liter Wasser pro Minute in die Schlucht donnern? Dann sitzt man im Devil’s Pool. Dem gefährlichsten Planschbecken der Welt. Wir haben ein Bad gewagt… Größter Wasservorhang der Welt Vicoria Wasserfälle, Sambia im …

Continue reading